Sitzung des Gesamtelternbeirates und SEK-Ausschuss am 15.11.23

Am kommenden Mittwoch findet die diesjährige Sitzung des Gesamtelternbeirates Bremerhavens um 18:30 Uhr im Lloyd Gymnasium statt. Direkt vorher, ab 18 Uhr, tagt der Ausschuss der Sekundarbereiche. 
Die Sitzungen sind nicht öffentlich. Die Schulelternvertreter:innen oder delegierten Vertreter:innen der Schulen haben die Einladung über die Schulleitungen, per E-Mail oder Post bereits erhalten. Bitte beachten Sie, dass nur der Eingang der Zeppelinstraße geöffnet ist. 
Frau Hüsken, Leiterin des Schulamtes, und Stadtrat Herr Frost werden über den  Planungsstand der Ganztagsbetreuung und zur aktuellen Schulsituation informieren. Des Weiteren wird Herr Lüdtke das Netzwerk Schule, Wirtschaft und Wissenschaft vorstellen. 
Im weiteren Verlauf stehen die Wahlen neuer Gremienmitglieder, der Rechenschaftsbericht und Verschiedenes auf der Tagesordnung. 

Der ZEB freut sich über rege Teilnahme! 

 

Infoveranstaltung zum Übergang Klasse 4 nach Klasse 5

Sehr geehrte Eltern, lieber Schüler:innen,

der Schulwechsel in die weiterführende Schule ist eine wichtige Entscheidung im Schulleben. Um Sie/Euch dabei bestmöglich zu unterstützen, steht Ihnen der ZEB gerne zur Seite.

Deshalb laden wir Sie zur Infoveranstaltung zum Übergang von Klasse 4 nach Klasse 5 (von Grundschule zur SEK I)
Dienstag, den 7.11.23 um 19 Uhr in der Oberschule Geestemünde
oder
Donnerstag, den 9.11.23 um 19 Uhr in der Heinrich – Heine – Schule ein.

Gemeinsam mit Frau Detering (Oberschulrätin für Sekundarbereich I und Werkstattschule des Magistrat Bremerhaven) erläutern wir Ihnen das Verfahren der Verteilung und beantworten Ihre Fragen.

Die Infoveranstaltungen der verschiedenen Schulen finden ab dem 20.11.2023 statt. Die Termine finden Sie u.a. hier

Warum eigentlich Elternvertretung ???

Es die Zeit der Elternabende und leider häufig die Zeit abzutauchen, wenn Freiwillige für die Wahl der Elternsprecher:innen gesucht werden.

Warum brauchen wir eigentlich Elternvertreter:innen ?? Warum sollten Sie sich engagieren ? 

Weil Eltern Schule aktiv mitgestalten und sich konstruktiv dafür einsetzen können, dass ihre Kinder optimale Lernbedingungen erhalten. Denn aktive Elternvertreter können eine Schule stark machen und zu einem entspannten und positivem Schulklima beitragen.

Die Elternarbeit bietet die Möglichkeit, Einblicke in Schul- und Verwaltungsstrukturen zu bekommen, was wiederum ermöglicht, Zusammenhänge zu verstehen, Missstände zu erkennen,  und konstruktiv nach Lösungen zu suchen. Eltern haben an vielen Stellen die Möglichkeit, sich für ihre Schule einzusetzen, wo Lehrerkräfte und Schulleitungen nicht mehr weiterkommen. Schulleitungen und Lehrkräfte sind auf die Mitarbeit von Eltern angewiesen, um für unsere Kinder optimale Lernbedingungen zu schaffen und auch einzufordern.

Das Bremische Schulverwaltungsgesetz sieht Elternsprecher:innen ausdrücklich als rechtmäßig Vertreter der meist minderjährigen Schüler:innen verpflichtend vor.

Denn die Elternverantwortung endet nicht an der Schultür!

Elternsprecher:innen sind: 

• … die gewählte Interessenvertretung der Elternschaft einer Klasse
• … Mitglieder des Elternbeirates der Schule damit wählbar zur Schulelternvertretung
• … Ansprechpartner für Eltern und Lehrer der Klasse (bei Bedarf auch für die Schüler:innen  der Klasse)
• … wichtig für die Interessenvertretung der Elternschaft Ihrer Klasse in den schulischen Gremien

Elternsprecher dürfen:
• … mit beratender Stimme an den Beratungs- und Zeugniskonferenzen teilnehmen
• … in ihrer Klasse hospitieren
• … auf Wunsch von Eltern oder Lehrekräften Ihrer Klasse an Einzelgesprächen teilnehmen sowie bei Fragen oder Konflikten unterstützen oder vermitteln
• … einen Elternabend ihrer Klasse einberufen (auch ohne den Klassenlehrer), sind aber auch für die frist- und formgerechte Einladung zum Elternabend und deren Verteilung zuständig
• … im Namen der Elternschaft ihrer Klasse deren Interesse in anderen Gremien vertreten

Eltern dürfen selbstverständlich WhatsApp-Klassengruppen o.ä. bilden?
Wir empfehlen Ihnen sogar produktiv und zielgerichtet miteinander zu kommunizieren. Eltern dürfen untereinander Telefonnummern und E-Mail-Adressen austauschen, solange
der Kontakt sich ausdrücklich damit einverstanden erklärt hat, dass seine Daten für einen
E-Mail-Verteiler oder die Nutzung in einem Messenger verwendet werden darf. Hier ein Muster zur Freigabe von Kontakten.

Die Schule darf aus datenschutzrechtlichen Gründen die Kontaktdaten anderer Eltern nicht herausgeben.

Der Weg zum Traumstudium – Studienorientierungschallenge startet am 28.09.2023

Hallo,

die Zentrale Studienberatung der Hochschule Bremen hat ein Format zur Studienorientierung für alle entwickelt, die noch auf der Suche nach einem passenden Studiengang sind: Die Studienorientierungschallenge.

Und so funktioniert das Ganze: In 10 Wochen stellt die Zentrale Studienberatung der HSB jede Woche ein kurzes Video mit einer neuen Aufgabe zur Studienorientierung zur Verfügung, verbunden mit vielen Infos rund um Studium und Hochschule und der Einladung zur einer persönlichen Beratung. Es geht in den Aufgaben darum, sich selber besser kennenzulernen, zu reflektieren, mit Leuten zu sprechen und Dinge auszuprobieren, um so am Ende ein konkretes Bild vom Traumstudium zu bekommen.

Soviel sei schon einmal verraten: In der ersten Aufgabe geht es darum, herauszufinden wofür das eigene Herz schlägt.

Los geht es am Donnerstag, 28.09.2023. Weitere Infos und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es unter: Angebote für Studieninteressierte – HSB Hochschule Bremen (hs-bremen.de)

Die Anmeldung ist bis 21.09.2023 möglich.

Für alle, die Lust haben unabhängig und in kürzerer Zeit die Aufgaben zu bearbeiten, besteht hierzu auch die Möglichkeit ohne Anmeldung. Alle Videos, Aufgaben und viele Materialien finden sich auf der Lernplattform der HSB unter dem folgenden Link: AULIS Hochschule Bremen: Auf dem Weg zum Traumstudium (hs-bremen.de)

Alles rund um Orientierung und Beratung für Studieninteressierte gibt es hier: www.hs-bremen.de/studieninfo

 

Pressemeldung vom 13.9.2023 Kleiderordnung – ohne uns!

In den letzten Tagen ging durch die Medien, der Bundeselternrat (BER) fordere ein „Verbot von lottriger Kleidung an Schulen“. Der Zentralelternbeirat Bremerhaven (ZEB) distanziert sich deutlich von dieser Darstellung. Uns ist nicht bekannt, dass es zu dem Thema Kleiderordnung, in jüngster Zeit eine Diskussion, geschweige denn eine Abstimmung im BER gegeben hat.

Der ZEB unterstützt die in den Medien dargestellten Forderungen nicht. Wir sehen keine Notwendigkeit einer bundeseinheitlichen Regelung, und auch für unser Land Bremen würden wir diese ablehnen.

Sollten einzelne Schulen Probleme mit der Bekleidung von Schülern haben, kann im Rahmen der Schulkonferenz, in welcher Schule, Eltern und Schüler zu gleichen Teilen stimmberechtigt sind, gemeinsam eine Lösung gefunden werden.

Kinder und Jugendliche haben schon immer Kleidung genutzt, um ihre Persönlichkeit zu repräsentieren und ihren Gefühlen Ausdruck zu verleihen. Wir sehen keine Veranlassung, die jedem durch das Grundgesetz zugesicherte „freie Entfaltung seiner Persönlichkeit“ durch Kleiderordnungen einzuschränken.

Herzliche Verabschiedung von Frau Lydia Müller

Der Zentralelternbeirat musste ein weiteres – eigentlich unverzichtbares – Mitglied verabschieden. Frau Lydia Müller war acht Jahre Mitglied im ZEB Bremerhaven davon ganze sechs Jahre als Vorstandsmitglied. Sie zögerte nicht, als im März 2021 der Posten der 1. Vorsitzenden neu besetzt werden musste. Durch ihr besonders großes Engagement, ihre fachliche Expertise und ihre besondere Eloquenz war Frau Müller bestens für dieses Amt geeignet. Dies wurde in vielen Gesprächen mit Pressevertretern, Bremerhavener Eltern und in verschiedenen Gremien während der Pandemie mehr als deutlich. 

Die Vorsitzenden Herr Wilke und Herr Lüth danken Frau Müller für ihr langjähriges Engagement für die Verbesserung der Bildung in Bremerhaven. Als Anerkennung wird Frau Müller zum Ehrenmitglied des ZEB Bremerhaven ernannt. „Wir sind dankbar für Deine Zusage, uns mit Deiner fachlichen und besonders rechtlichen Kompetenz weiterhin zu unterstützen“ so Herr Wilke im Rahmen der Verabschiedung.

(ZEB Vorstand mit Fr. Müller v.l.n.r. M.Wilke, C.Mitrasch, L.Müller, M.Teschner, C.Lüth)

ZEB Bremerhaven ernennt Florian Kolsch zum Ehrenmitglied

Für seinen besonderen Einsatz und seine Expertise wurde Florian Kolsch von seinen „Kolleg:innen“ zum Ehrenmitglied ZEB Bremerhavens ernannt. Er war acht Jahre Mitglied des ZEB und war sofort zu Stelle, als im Oktober 2019 die Position des 1.Stellvertretenden Vorsitzenden neu besetzt werden musste. 

Die Vorsitzenden Herr Wilke und Herr Lüth danken Herrn Kolsch bei seiner Verabschiedung für sein langjähriges Engagement und seinen ehrenamtlichen Einsatz als Vorstands- und ZEB Mitglied.

Seine fachliche Kompetenz ist von unschätzbarem Wert und hat dazu beigetragen, dass der Zentralelternbeirat eine wichtige Rolle bei der Förderung und Verbesserung der Bildung unserer Kinder in Bremerhaven spielt. Die Gremienvertreter:innen freuen sich sehr Herr Kolsch mit seinem umfangreichen Fachwissen nicht ganz zu verlieren, er sei „weiterhin gerne bereit dem ZEB beratend zur Seite zu stehen“, so Herr Kolsch. 

                                               

Digitale Lernferien von Chancenwerk e.V.

Liebe Schüler:innen ! 

In der Zeit vom 31. Juli bis zum 16. August finden für Dich an drei Tagen die digitalen Lernferien statt. An den digitalen Lernferien kannst Du teilnehmen, wenn du Schüler:in der 9. Stufe, der 10. Stufe oder der E-Phase bist. Gemeinsam mit anderen Jugendlichen (aus Deiner Schule oder aus anderen Schulen aus Bremen und Bremerhaven) kannst Du Dich für zwei Fächer entscheiden, in denen du Hilfe benötigst. Es werden Kurse in den Fächern Mathe, Deutsch, Englisch und für die E-Phase auch in Biologie angeboten. Für bis zu drei Stunden pro Lerntag steht Dir eine digitale Kursleitung von Chancenwerk zur Seite, um Dich bei deinem Lernen zu unterstützen und gemeinsam Themen zu wiederholen. Neben der fachlichen Hilfe wird noch einen Workshop zum Thema „Lernen lernen“ angeboten.

Die Lernferien laufen komplett digital ab, sodass Du eine stabile Internetverbindung sowie z.B. ein Laptop oder Tablet benötigst.
Die Teilnahme an den digitalen Lernferien durch Chancenwerk e.V. ist freiwillig und – dank Unterstützung der Senatorin für Kinder und Bildung – kostenlos.               

Wir bitten Dich jedoch um eine verbindliche Teilnahme, da Du sonst anderen Schüler:innen die Möglichkeit zur Teilnahme nimmst.

WIE GEHT ES WEITER?
Wenn Du an den digitale Lernferien (Sommer 2023) teilnehmen möchtest, nimm bitte bis zum 30.06.2023 über den folgenden Link Anmeldung_Lernferien_Bremen_23 online  Umfragen) an der Online-Abfrage teil, damit Dein Bedarf erfassen wird. 

 

 

Unerlaubte Ferienverlängerung

 Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

zum Ende des Schuljahres weist das Schulamt deutlich auf unerlaubte Verlängerung der Ferien und die Konsequenzen hin. Eine Genehmigung zum vorzeitigen Beginn und Verlängerung der Ferien werde grundsätzlich nicht erteilt, so im Infoblatt zur Schulpflicht des Schulamtes nachzulesen. Der ZEB prüft diese Sachlage und thematisiert ggf. diese Vorgehensweise beim Schulamt.

Infoblatt zur Schulpflicht Kurdisch

Infoblatt zur Schulpflicht Arabisch

Infoblatt zur Schulpflicht Englisch

Infoblatt zur Schulpflicht Französisch

Infoblatt zur Schulpflicht Georgisch

Infoblatt zur Schulpflicht Portugiesisch

Infoblatt zur Schulpflicht Russisch

Infoblatt zur Schulpflicht Türkisch

Infoblatt zur Schulpflicht Ungarisch

Infoblatt zur Schulpflicht Farsi

Infoblatt zur Schulpflicht Polnisch

Unbedingt zu beachten ist: 

Sollte Ihr Kind in direkter Verbindung mit den Schulferien erkranken, muss dies ab dem ersten Tag durch ein ärztliches Attest entschuldigt werden. Sie müssen nachweisen, dass keine Ferienverlängerung vorlag. Eine handschriftliche Entschuldigung wird nicht akzeptiert. 

Das unerlaubte / unentschuldigte Fernbleiben der Schule ist eine Ordnungswidrigkeit und kann mit einem Bußgeld anhängig von der Sachlage und Anzahl der Fehltage geahndet werden. Die Höhe richtet sich nach dem Kindergeldsatz von zurzeit 250 €.